Diese Titel interessierten Sie bereits:

Gentz ; Fraenkel, David Joseph
An David Joseph Fraenkel, Berlin, 14. Juli 1801, GStA PK, Berlin-Dahlem. III. HA Ministerium der Auswärtigen Angelegenheiten, III, Nr. 9872, Bl. 31 1801

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id953
Briefaussteller
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Briefempfänger
Fraenkel, David Joseph
AusstellungsortBerlin
Datum14. Juli 1801
Handschriftl. ÜberlieferungGStA PK, Berlin-Dahlem. III. HA Ministerium der Auswärtigen Angelegenheiten, III, Nr. 9872, Bl. 31
Format/Umfang1 Bl., F: 318mm x 198mm; ½ abgeschr. Seite von fremder Hand
IncipitKaum solte ich meine Schriftzüge
BrieftypBriefe von Gentz
Digitalisat: TextAn David Joseph Fraenkel Berlin, 14. Juli 1801 Abschrift Kaum solte ich meine Schriftzüge von Ihnen sehen laßen, lieber Fraenkel; so große, große Ursach habe ich Ihnen gegeben, mit mir unzufrieden zu seyn. Verlieren Sie aber da Sie mir so lange Ihr Vertrauen schenkten, dieses Vertrauen in diesem Augenblick noch nicht, meine gute Stunde ist nahe; und ich hoffe vor Ende dieser Woche, unser jetziges Verhältniß in ein besseres aufgelöset <zu> sehen. Ich w e r d e e s n i e v e r g e s s e n wie Sie mich behandelt haben. Gentz den 14ten July 1801. H: GStA PK, Berlin-Dahlem. III. HA, Ministerium der Auswärtigen Angelegenheiten, III, Nr. 9872, Bl. 31. 1 Bl., F: 318mm x 198mm; ½ abgeschr. Seite von fremder Hand. D: bisher ungedruckt.