Diese Titel interessierten Sie bereits:

Gentz ; Dietrichstein, Franz Joseph Fürst von
An Franz Joseph Fürst von Dietrichstein, Wien, 21. März 1831, Mährisches Landesarchiv, Brünn. FA Dietrichstein, G 140, Karton 580, Inv.-Nr. 2446/52, Bl. 202 1831

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id79
Briefaussteller
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Briefempfänger
Dietrichstein, Franz Joseph Fürst von
AusstellungsortWien
Datum21. März 1831
Handschriftl. ÜberlieferungMährisches Landesarchiv, Brünn. FA Dietrichstein, G 140, Karton 580, Inv.-Nr. 2446/52, Bl. 202
Format/Umfang2 eighd. beschr. Seiten
IncipitIch habe eine sehr üble Nacht
BrieftypBriefe von Gentz
Digitalisat: TextAn Franz Joseph Fürst von Dietrichstein Wien, 21. März 1831 Ich habe eine sehr üble Nacht gehabt, und bin jetzt nicht im Stande, ein Schreiben, welches so viele wichtige Punkte umfaßt zu beantworten, kan aber nicht umhin - denn Sie verlangen doch von mir nichts als Wahrheit ? - Ihnen vorläufig zu erklären, daß ich Ihnen die <faktische> Unrichtigkeit f a s t aller Sätze Ihres Credo, ein Andres mahl ad oculos zu demonstriren bereit bin, o h n e deshalb als ein Lobredner unsres Ganzes aufzutreten. Den heutigen Artikel über das Neue Ministerium mißbillige ich; wenn Sie aber glauben, Mein Fürst, daß er demselben schädlich werden könnte, so sind // Sie positiv im Irrthum, sagten es auch wohl nur als Spott; ich w e i ß vielmehr, daß eine Aeußerung unsrer Zufriedenheit in Paris g e w ü n s c h t wurde, und einen sehr guten Eindruck machen wird. Freylich nicht bey den Redacteurs der revoluzionären Journale, und der Höllen-Rotte die diese repräsentiren; aber dieser Höllen-Rotte den Hals zu brechen, ist <ja> zunächst die a l l e i n i g e Bestimmung der neuen Administration, und o b es ihr gelingen wird, oder nicht - welches in wenig Wochen entschieden seyn muß - d a s ist die Frage zwischen Frieden und Krieg, zwischen Leben und Tod. 21 März Gentz H: Mährisches Landesarchiv, Brünn. FA Dietrichstein, G 140, Karton 580, Inv.-Nr. 2446/52, Bl.202. x Bl., F: ; 2 eighd. beschr. Seiten. Empfangsvermerk von Dietrichstein: 21 März. D: bisher ungedruckt.