Diese Titel interessierten Sie bereits:

Gentz ; Voß, Christian Friedrich
An Christian Friedrich Voß, Berlin, 29. März 1794, Freies Deutsches Hochstift / Goethe-Museum, Frankfurt. Handschrift Nr. 3462 1794

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id649
Briefaussteller
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Briefempfänger
Voß, Christian Friedrich
AusstellungsortBerlin
Datum29. März 1794
Handschriftl. ÜberlieferungFreies Deutsches Hochstift / Goethe-Museum, Frankfurt. Handschrift Nr. 3462
Format/Umfang2 Bl., F: 226mm x 188mm; 1 ¾ eighd. beschr. Seiten
Incipitübersende ich hiebey die letzte Lieferung
BrieftypBriefe von Gentz
Digitalisat: TextAn Christian Friedrich Voß Berlin, 29. März 1794 Ewr. Wohlgebohren übersende ich hiebey die letzte Lieferung des Manuskripts, muß dieselbe aber mit einer Anmerkung begleiten, die Ihnen wahrscheinlich nicht unlieb seyn wird. Den 6ten Abschnitt des Buchs, enthält eine Menge der anstößigsten und beleidigsten Aeußerungen gegen die alliirten Mächte, ganz speciell der gegen unsern Hof - Einzelne Worte, einzelne Wendungen habe ich zu mildern und zu unterdrücken gesucht. Da aber die Entreprise EwrWohlgebohren und nicht mir gehört so durfte ich es [xxx] ohne dazu autorisirt <zu> seyn nicht wagen, Haupt <zwei oder drei Wörter nicht lesbar> vorzunehmen, oder gar Stellen von <ein oder zwei Wörter nicht lesbar> Länge auszulassen. Indessen habe ich durch // die schon erwähnten kleinen Alterationen es dahin gebracht, daß das eigentliche Anstößige jetzt nur [xxx] in eine einzige freylich nicht kurze Stelle concentrirt ist welche Seite 835 des Manuscripts mit den Worten: U m d e n e r s t e n G r u n d etc. anfängt, und Seite 844 mit den Worten: d e s p o t i s c h e n F ü r s t e n a n k a m endigt. Diese Stelle ist von einer solchen Art, daß ich stark vermuthe, sie wird die Censur nicht passiren. Sollten Ewr. Wohlgebohren dies ebenfalls besorgen, oder sollte es sich wirklich <1 Wort fehlt> und Sie wünschen alsdann die Stelle umgearbeitet zu haben, so bitte ich, mich davon <zu> benachrichtigen, und ich will mich diesem Geschäft sehr gern unterziehen. Gentz den 29ten März 1794 Adresse auf Seite 4: Herrn Buchhändler Voß / Wohlgebohren. Siegelabdruck. H: Freies Deutsches Hochstift / Goethe-Museum, Frankfurt. Handschrift Nr. 3462. 2 Bl., F: 226mm x 188mm; 1 ¾ eighd. beschr. Seiten. Kleine Ausrisse auf beiden Blättern, jedoch ohne Textverlust. Vgl. EinleitungD: bisher ungedruckt.