Diese Titel interessierten Sie bereits:

Gentz ; Dietrichstein, Franz Joseph Fürst von
An Franz Joseph Fürst von Dietrichstein, Wien, 7. Januar 1817A, Mährisches Landesarchiv, Brünn. FA Dietrichstein, G 140, Karton 580, Inv.-Nr. 2446/52, Bl. [?] 1817

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id5339
Briefaussteller
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Briefempfänger
Dietrichstein, Franz Joseph Fürst von
AusstellungsortWien
Datum7. Januar 1817
Handschriftl. ÜberlieferungMährisches Landesarchiv, Brünn. FA Dietrichstein, G 140, Karton 580, Inv.-Nr. 2446/52, Bl. [?]
Format/Umfang1 eighd. beschr. Seite
IncipitMein beabsichtetes (und keinesweges aufgegebnes)
BrieftypBriefe von Gentz
Digitalisat: TextAn Franz Joseph Fürst von Dietrichstein Wien, 7. Januar 1817 Mein beabsichtetes (und keinesweges aufgegebnes) Postcript war ein m ü n d l i c h e s, und also nicht mittheilbar. Ich fand aber zum Unglück den alten Metternich in einer Conversation über seine Privat-Angelegenheiten mit dem Sohne begriffen; und, da ich bey Caraman eingeladen war, so mußte ich um 4 Uhr abgehen. Bey Tische ließ Metternich mir sagen, ich sollte nicht nach Tische zu ihm kommen, weil er bereits um 6 Uhr ausginge. Um diese Stunde kan er nur zum Kayser gegangen seyn. Ich sehe mit Gewißheit voraus, daß ich in ganz kurzer Zeit mit Metternich eine sehr - lebhafte Szene haben werde. Sie können Sich nicht vorstellen, wie sehr alle fremde Gesandte von unsrer Erbärmlichkeit frappirt sind. Wrede sprach diesen Morgen in einem Ton von M i t l e i d, der mich beynahe ärgerte. Nous serons bientôt la risée de l'Europe, et nous l'aurons bien mérité. D 7 Januar. 17. Gentz H: Mährisches Landesarchiv, Brünn. FA Dietrichstein, G 140, Karton 580, Inv.-Nr. 2446/52, Bl. [?] x Bl., F: ; 1 eighd. beschr. Seite. Empfangsvermerk von Dietrichstein: 7 Janr. D: bisher ungedruckt.