These titles were already interesting to you:

Gentz ; Leiden, Carl
An Carl Leiden, Karlsbad, 20. August 1819, Wienbibliothek im Rathaus, Wien. Handschriftensammlung, Inv.-Nr. 223.806 1819

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id5241
Issuer of letter
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Addressee of letter
Leiden, Carl
LocationKarlsbad
Date20. August 1819
Handwritten recordWienbibliothek im Rathaus, Wien. Handschriftensammlung, Inv.-Nr. 223.806
Size/Extent of item2 Bl., F: 201mm x 125mm; 2 ¾ eighd. beschr. Seiten
IncipitIch habe gestern von Dir
Type of letterBriefe von Gentz
Digital item: TextAn Carl Leiden Karlsbad, 20. August 1819 Carlsbad d: 20 August. Ich habe gestern von Dir zwey Briefe vom 12 erhalten; in dem Einen machst Du mir Vorwürfe, daß ich Dir nicht oft genug schreibe. In dem andern, <nach Empfang eines der meinigen,> der ähnliche Vorwürfe gegen Dich enthielt, nimmst Du wenigstens das im ersten gesagte nicht zurück. Wir müßen uns hierüber verstehen, lieber Carl ! Daß ich Dir von hier aus ü b e r h a u p t schreibe, ist schon die größte Anstrengung die Du von mir verlangen kanst; denn, wenn Du glaubst, daß ich hier auch [xxx] nur Eine freye Viertelstunde hätte, so wärst Du im größten Irrthum. Daß ich nicht krank bin, kanst Du ja von Pilat, dem ich schreiben m u ß - ob es gleich meistens // sehr lakonisch und verworren geschieht - fast täglich erfahren. Du hast auch, wenn wir es beym Lichte besehen, mehr Briefe von mir als ich von Dir. Daß Du Dich muthwillig um dem Gebrauch Deines Armes gebracht hast, will ich Dir nicht vorwerfen, obgleich ich wohl mehr Recht hätte, mich darüber zu beklagen, als Du über die Hindernisse, die mir häufuges Schreiben unmöglich machen. Daß ich übrigens mitten unter den größten Bedrängnissen Deiner gedenke, wirst Du aus dem durch Rosty empfangnen Briefe gesehen haben. Die angebliche Reise nach Frankfurt ist eine leere Fabel. Nach Teplitz m u ß ich gehen, weil ich // unmöglich meine Schwestern, die nun schon in Dreßden sind, abermals in den April schicken kan. Diese ganze Excursion wird mir etwa 4 Tage wegnehmen. Ich hoffe, wir werden den 27 oder 28ten in Carlsbad fertig seyn. In diesem Falle wäre ich dann ziemlich sicher am 3 oder 4 September in Prag, und 3 Tage später wieder in Wien. Der Bericht von Stöckl (wofür ich ihm danken laße) hat mir viel Vergnügen gemacht, und meine Sehnsucht nach Weinhaus von neuem entflammt. - Adieu, lieber Carl ! Bleib gesund ! Gentz H: Wiener Stadt- und Landesbibliothek, Wien. Handschriftensammlung, Inv.-Nr. 223.806. 2 Bl., F.: 201mm x 125mm; 2 ¾ eighd. beschr. Seiten.D: bisher ungedruckt.