These titles were already interesting to you:

Gentz ; Leiden, Carl
An Carl Leiden, Wien, 24. August 1822, Wienbibliothek im Rathaus, Wien. Handschriftensammlung, Inv.-Nr. [?] 1822

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id4375
Issuer of letter
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Addressee of letter
Leiden, Carl
LocationWien
Date24. August 1822
Handwritten recordWienbibliothek im Rathaus, Wien. Handschriftensammlung, Inv.-Nr. [?]
Size/Extent of item2 Bl., 2 eighd. beschr. Seiten
IncipitDas unerwartete, tragische Ende des Lord
Type of letterBriefe von Gentz
Digital item: TextAn Carl Leiden Wien, 24. August 1822 Wien d: 24 August. Das unerwartete, tragische Ende des Lord Londonderry hat, wie Du Dir leicht vorstellen kanst, bey uns die größte Bestürzung erregt. Der Congreß wird zwar dadurch nicht in seinem Wesen derangirt; doch können in Ansehung seines Ganges und seiner Dauer, viel Modificationen eintreten. Das Wahrscheinlichste ist mir heute, daß dadurch die Reise und der Aufenthalt in Verona noch mehr als ich früher glaubte, abgekürzt [werden], und alle Hauptgeschäfte auf Wien concentrirt werden könnten. Doch n i c h t s läßt sich über diese Fragen mit Sicherheit bestimmen, bis der Kayser von Rußland hier seyn wird; und v o r dem 7ten September können wir Ihn nicht erwarten. Was ich Dir neulich über D e i n e Plane geschrieben habe, Mein lieber Carl, bleibt also in seinem vollen Werth. Den Zweck Deiner Reise zu erfüllen - muß Dein fortwährender Haupt-Gesichtspunkt seyn; und // Du darfst an Deine Rückkehr nicht eher denken, als bis wir darüber ganz einig geworden sind. Auf jeden Fall werde ich Dir im Laufe des Septembers eine Anweisung auf 50 Pfund Sterling schicken; und an Geld soll es Dir, mit Gottes Hülfe, nicht fehlen. Das schöne Wetter dauert fort, und der Garten bleibt grün. Die jungen Pfaue sind fast so groß wie ihre Mutter. Die Störche machten seit einiger Zeit ernsthaft Minen, davon zu fliegen; einer war sogar schon über den Garten hinüber, lief aber aus Dummheit ins Wirthshaus, und trat, zum nicht geringen Erstaunen der Gäste, in den mit Menschen angefüllten Saal - i m e r s t e n S t o c k e. Hierauf sind beyden die Flügel beschnitten worden. Sonst ist alles gesund - Deinen Brief aus Coelln habe ich noch immer nicht. - Hiebey erfolgt der neulich vergessne. Gott erhalte Dich, und laße mich Gutes von Dir [xxx]hören. Den Hals schneidest Du Dir sicher nicht ab; auch ich habe keine Lust zu dieser Operation. Gentz. H: Wiener Stadt- und Landesbibliothek, Wien. Handschriftensammlung, Inv.-Nr.2 Bl., F.: ; 2 eighd. beschr. Seiten. Adresse: A Monsieur / Monsieur Charles Leiden / L o n d r e s. Empfangsvermerk von Leiden: Received the 6th of Septemb. 1822. D: bisher ungedruckt.