Diese Titel interessierten Sie bereits:

Gentz ; Voß, Otto von
An Otto von Voß, Berlin, 21. Januar 1799, GStA PK, Berlin-Dahlem. II. HA Generaldirektorium, Südpreußen, Abt. I, Nr. 370, Bl. 55-55v 1799

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id4023
Briefaussteller
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Briefempfänger
Voß, Otto von
AusstellungsortBerlin
Datum21. Januar 1799
Handschriftl. ÜberlieferungGStA PK, Berlin-Dahlem. II. HA Generaldirektorium, Südpreußen, Abt. I, Nr. 370, Bl. 55-55v
Format/Umfang2 Bl., F: 332mm x 205mm; 1 ½ eighd. beschr. Seiten
IncipitIch habe bereits mündlich die Gnade
BrieftypBriefe von Gentz
Digitalisat: TextAn Otto von Voß Berlin, 21. Januar 1799 HochWürdiger HochWohlgebohrner Freyherr ! Hochgebietender Herr Geheimer Staats-Minister ! Ich habe bereits mündlich die Gnade gehabt, Ewr. Hochfreyherrlichen Excellentz die Gründe untertänigst vorzutragen, welche mich vor der Hand eine Verminderung meiner Arbeiten bey dem Hohen Südpreußischen Departement wünschen laßen, und EwrExcellentz sind so gnädig gewesen, die Nothwendigkeit, mich, so lange die Hochdenselben bekannte außerordentliche Geschäfte dauern werden, von einem Theil dieser Arbeiten zu dispensiren, huldreichst anzuerkennen. Indem ich hier die bereits gethane Bitte schriftlich wiederhole, füge ich derselben die Erklärung bei, daß ich es billig finde, demjenigen, den Ewr. Excellentz mit den mir abzunehmenden Geschäften zu chargiren geruhen werden, einen Theil meines Gehalts auf die Zeit, während welcher die Dispensation Statt haben wird, abzutreten. Ich erbiete mich daher untertänigst, jährlich 300 Reichsthaler von diesem Gehalt abzugeben, und stelle tiefgehorsamst anheim, ob EwrExcellentz dieses Arrangement zu bestätigen geruhen wollen. // Ich kan indessen nicht unterlaßen, EwrExcellentz dasjenige, was ich mit Hochdero Erlaubniß schon mündlich habe anführen dürfen, auch hier von neuem zu erklären: daß ich mich nehmlich unendlich glücklich schätzen werde, wenn Ewr Excellentz fernerhin geruhen wollen, mich mit jedem Auftrage, den Hochdieselben meinen geringen Fähigkeiten angemessen finden, zu begnadigen. Ich verharre in größter Submission EwrHochfreyherrlichen Excellentz untertänigster treu gehorsamster Berlin den 21ten Januar 1799. Gentz. H: GStA PK, Berlin-Dahlem. II, HA, Generaldirektorium, Südpreußen, Abt. I, Lit E, Nr. 370, Bl. 55-55v.2 Bl., F: 332mm x 205mm; 1 ½ eighd. beschr. Seiten. D: bisher ungedruckt.