Diese Titel interessierten Sie bereits:

Gentz ; Fraenkel, David Joseph
An David Joseph Fraenkel, Dresden, 25. Juni 1802, GStA PK, Berlin-Dahlem. III. HA Ministerium der Auswärtigen Angelegenheiten, III, Nr. 9872, Bl. 31v 1802

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id3753
Briefaussteller
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Briefempfänger
Fraenkel, David Joseph
AusstellungsortDresden
Datum25. Juni 1802
Handschriftl. ÜberlieferungGStA PK, Berlin-Dahlem. III. HA Ministerium der Auswärtigen Angelegenheiten, III, Nr. 9872, Bl. 31v
Format/Umfang1 Bl., F: 318mm x 198mm; ½ abgeschr. Seite von Schreiberhand
IncipitIch bin von Berlin abgereiset
BrieftypBriefe von Gentz
Digitalisat: TextAn David Joseph Fraenkel Dresden, 25. Juni 1802 Abschrift Ich bin von Berlin abgereiset, mein lieber Fraenkel, ohne mit Ihnen vorher Richtigkeit machen zu können. Seyn Sie nichts desto weniger gänzlich außer Sorge. Ich kann und ich werde an Ihnen nie unredlich handeln. Gedulden Sie sich noch ungefähr 6 Wochen: Sie sollen erfahren wie Menschen meiner Art gegen solche, die so mit Ihnen umgingen wie Sie zu Werke gehn. Ich bitte Sie inständig Sich auch nicht <einem> einzigen trüben Gedanken zu überlaßen; davon daß Sie diese Bitte erfüllen, daran, daß Sie mit unbeschränktem Vertrauen auf mich rechnen, werde ich sehen, ob ich an Ihnen wirklich einen Freund hatte, bald sollen Sie sich überzeugen, in welchem Grade ich zu heißen verdiene. Der Ihrige Dresden den 25ten Juny 1802. Gentz H: GStA PK, Berlin-Dahlem. III. HA, Ministerium der Auswärtigen Angelegenheiten, III, Nr. 9872, Bl. 31v. 1 Bl., F: 318mm x 198mm; ½ abgeschr. Seite von Schreiberhand. D: bisher ungedruckt.