These titles were already interesting to you:

Gentz ; Pelser, Bernard von
An Bernard von Pelser, London, 24. Dezember 1802, Wienbibliothek im Rathaus, Wien. Handschriftensammlung, Inv.-Nr. 6577 1802

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id3187
Issuer of letter
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Addressee of letter
Pelser, Bernard von
LocationLondon
Date24. Dezember 1802
Handwritten recordWienbibliothek im Rathaus, Wien. Handschriftensammlung, Inv.-Nr. 6577
Size/Extent of item1 Bl., F: 230mm x 183mm; 1 eighd. beschr. Seite
IncipitIch reise nun wirklich ab
Type of letterBriefe von Gentz
Digital item: TextAn Bernard von Pelser London, 24. Dezember 1802 Ich reise nun wirklich ab, theurer Freund, und fühle mich recht im Ernste traurig, wenn ich dieses mein letztes Morgen-Feuer ansehe. - Meinen Coffer empfehle ich I h n e n: es war mir nicht möglich eine andre Verfügung darüber zu treffen: ich verlaße mich also lediglich auf Ihre Güte: Sie wißen, wie lieb es mir seyn muß, mich bald im Besitz meiner Sachen zu sehen - Leben Sie wohl: Sie kennen gelernt zu haben, scheint mir selbst mitten unter allen Schätzen und Genüßen Englands, noch ein ausgezeichnetes Glück; Sie waren das erste Organ, das erste lebendige, wodurch ich England ergriff: Sie werden stets der vollkommenste Spiegel seyn, auf dem sich alle meine Gedanken und Gefühle über dieses große Land reflectiren werden. Einen größern Lobspruch weiß ich Ihnen nicht zu geben; und ich hatte wirklich die Absicht, Ihnen etwas stark zu sagen, wie unaussprechlich ich Sie schätze und liebe. Sie wißen, daß es wahr ist. - Leben Sie wohl ! Den 24 Decbre. 1802. Gentz. H: Wiener Stadt- und Landesbibliothek, Wien. Handschriftensammlung, Inv.-Nr. 6577 1 Bl., F: 230mm x 183mm; 1 eighd. beschr. Seite. D: bisher ungedruckt.