These titles were already interesting to you:

Gentz ; Esterházy von Galántha, Paul Anton Fürst
An Paul Anton Fürst Esterházy von Galántha, Wien, 27. September 1828, Ungarisches Staatsarchiv, Budapest. FA Esterhazy, P 136, Bl. [?] 1828

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id2379
Issuer of letter
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Addressee of letter
Esterházy von Galántha, Paul Anton Fürst
LocationWien
Date27. September 1828
Handwritten recordUngarisches Staatsarchiv, Budapest. FA Esterhazy, P 136, Bl. [?]
Size/Extent of item3 eighd. halbbrüchig beschr. Seiten
IncipitDer Anblick Ihrer Schriftzüge hat
Type of letterBriefe von Gentz
Digital item: TextAn Paul Anton Fürst Esterházy von Galántha Wien, 27. September 1828 Wien den 27 September 1828. Mein Fürst ! Der Anblick Ihrer Schriftzüge hat mich viel zu sehr erfreut, als daß ich mir versagen könnte, Ihnen recht herzlich zu danken. Der Zweig, den Sie mir - vermuthlich ohne selbst davon zu kosten - geschickt haben, war zwar nicht viel besser als ein Dornenbusch; denn so sehr Mister Evans von der Gefahr, die England und Europa von Rußland her bedroht, durchdrungen seyn mag, und so nichtig Manches (bey weitem nicht alles) ist, was er darüber sagt - so s t o c k - u n w i s s e n d // ist dieser brave Mann in den politischen Verhältnissen des Continents - so empörend abgeschmackt in seiner brutalen Verachtung Oesterreichs, - so eckelhaft blind in seiner Vorliebe für die Franzsoen, bey denen, nach seiner crassen Theorie, England allein Hülfe für sich selbst und für die übrigen Staaten suchen soll ! Aber, wäre diese Broschüre [auch] von welcher Unser Fürst wohl schwerlich eine Zeile lesen wird, auch noch zehnmal schlechter als sie ist, dennoch würde sie mich als ein Beweis // Ihres Andenkens freuen. - Denn, mögen Sie mich auch noch so lange vergessen, meine Anhänglichkeit an Ihre Person bleibt nichts desto weniger unerschüttert. Ich habe übrigens die Ahndung, daß wir in nicht gar entfernter Zeit uns wieder leiblich begegnen werden; denn England und Oesterreich sind heute so gestellt, daß sie nächstens einander irgendwo in die Arme laufen müßen, sollten auch nicht persönliche Motive, deren ich jedoch mehr als eins absehe, eine Zusammenkunft nothwendig machen. Bis dahin empfehle ich mich zu Gnaden. Gentz H: Ungarisches Staatsarchiv, Budapest. FA Esterhazy, P 136, x Bl., F: ; 3 halbbr. eighd. beschr. Seiten. D: bisher ungedruckt.