These titles were already interesting to you:

Gentz ; Müller, Adam
An Adam Müller, Baden, 8. August 1828, Schiller-Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv, Marbach a. N. Handschriftenabteilung, Inv.-Nr. 89.127.1 1828

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id809
Issuer of letter
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Addressee of letter
Müller, Adam
LocationBaden
Date8. August 1828
Handwritten recordSchiller-Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv, Marbach a. N. Handschriftenabteilung, Inv.-Nr. 89.127.1
Size/Extent of item2 Bl., F: 224mm x 170mm; 1 ¼ eighd. beschr. Seiten
IncipitIch höre zu meiner grösten Freude
Type of letterBriefe von Gentz
Digital item: TextAn Adam Müller Baden, 8. August 1828 Baden den 8ten August. Ich höre zu meiner grösten Freude, daß Sie in Wien sind. Sie haben hoffentlich mein langes Stillschweigen nicht für ein Symptom von Erkältung oder Gleichgültigkeit gehalten. Denn ich ehre und liebe Sie ganz wie sonst, und Sie sind und bleiben mir der interessanteste Mensch auf Erden. Melden Sie mir gleich, ob Sie Sich entschließen können und wollen, auf einen Tag nach Baden zu kommen. Ich mag mich, um meine Badecur nicht zu unterbrechen, nicht gern von hier entfernen, oder <nur> in so fern es unvermeidlich ist. Sollten Sie aber, auch für diese ganze Woche, an Wien gebunden // seyn, so komme ich Mittwoch in die Stadt. Schreiben Sie mir hierüber sogleich Antwort. Gentz. Adresse auf Seite 4: An Herrn / Herrn Hof-Rath Müller. H: Schiller-Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv, Marbach a. N. Handschriftenabteilung, Inv.-Nr. 89.127.1. 2 Bl., F: 224mm x 170mm; 1 ¼ eighd. beschr. Seiten. D: bisher ungedruckt.