Diese Titel interessierten Sie bereits:

Gentz ; Prokesch-Osten, Anton von
An Anton von Prokesch-Osten, Wien, 19. Januar 1832, HHStA, Wien. Nachlass Prokesch-Osten, Karton 27, [?], Bl. 157-157v 1832

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id5331
Briefaussteller
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Briefempfänger
Prokesch-Osten, Anton von
AusstellungsortWien
Datum19. Januar 1832
Handschriftl. ÜberlieferungHHStA, Wien. Nachlass Prokesch-Osten, Karton 27, [?], Bl. 157-157v
Format/Umfang2 eighd. beschr. Seiten
DruckorteProkesch-Osten, Briefwechsel mit Gentz und Metternich, II, 60
IncipitSans reproche, et sans rancune!
BrieftypBriefe von Gentz
Digitalisat: TextAn Anton von Prokesch-Osten Wien, 19. Januar 1832 Sans reproche, et sans rancune ! So kan man sogar seiner Geliebten schreiben ! Wissen Sie, wie mir gestern Abend, als ich nach Hause kam, zu Muthe war ? Wie einem Menschen, der sich vorgenommen hatte, recht früh schlafen zu gehen, weil er am folgenden Morgen ein schweres Geschäft abzuthun hatte, der sich aber zu einer Spiel-Partie verleiten läßt, die ganze Nacht dabey sitzt, und sein Geld verspielt. Ueber das verlorne Geld tröstet er sich bald, wenn es ihn nicht gerade ruinirt, [Was ihn aber ärgert ist] besonders, wenn // er es in sehr angenehmer Gesellschaft verspielt hat. Was ihn aber ärgert, ist der gebrochne Vorsatz, und die verlorne Zeit, zumal, wenn er am andern Morgen nicht weiß, wie er die abgegangnen Stunden wieder einbringen soll. Es versteht sich von selbst, daß das Gleichniß hinkt. Denn einmal betrachte ich unsre gestrige Discussion nicht als einen Verlust; und auch der Drang der Zeit ist nicht von der Art, daß er mich ernstlich ängstigen könnte. Ich wollte Ihnen nur u n g e f ä h r mein Gefühl [schreib] beschreiben. Gentz den 19 Januar 32 H: HHStA, Wien. Nachlaß Prokesch-Osten, Karton 27, , Bl. 157-157v. x Bl., F: ; 2 eighd. beschr. Seiten. D: Prokesch-Osten: Briefwechsel mit Gentz und Metternich, II, 60.