These titles were already interesting to you:

Gentz ; Müller, Adam
An Adam Müller, Wien, 8. Oktober 1805, Schiller-Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv, Marbach a. N. Nachlass Hauff-Kölle, Kasten 124, Mappe 1, Nr. 30, Inv.-Nr. 34723 1805

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id5189
Issuer of letter
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Addressee of letter
Müller, Adam
LocationWien
Date8. Oktober 1805
Handwritten recordSchiller-Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv, Marbach a. N. Nachlass Hauff-Kölle, Kasten 124, Mappe 1, Nr. 30, Inv.-Nr. 34723
Size/Extent of item2 Bl., F: 184mm x 116mm; 2 1/2 eighd. beschr. Seiten
IncipitDa der Baron Reutersvärd, der
Type of letterBriefe von Gentz
Digital item: TextAn Adam Müller Wien, 8. Oktober 1805 Dienstag den 8 Octobre Da der Baron Reutersvärd, der meine Briefe mit nimmt, erst heute abgeht, so schreibe ich noch folgendes. Ich glaube, ich habe Ihnen gesagt, daß mein Manuscript über den Spanischen Krieg in Berlin nicht gedruckt werden kan. Ich hatte Frölich angewiesen, es entweder an Böttiger oder an Baron Buol nach Dresden zu schicken. Gehen Sie sogleich zu dem einen und zu dem andern; ist es angekommen, so n e h m e n S i e e s z u s i c h um es mir durch Kraus, oder, wenn v o r i h m ein Englischer Courier durchgeht, und es nehmen kan, durch diesen zu schicken. Ist es noch nicht in Dresden, so thun Sie mir // die Liebe, gleich ein Paar Zeilen an Frölich zu schreiben, und ihn zu bitten, daß er keinen Augenblick länger zögre, damit das Paket nicht etwa in Dresden ankomme, wenn Kraus schon fort ist. Alsdann bitte ich Sie, mir d i e d r e i e r s t e n T h e i l e von Müller's Schweitzer Geschichte zu kaufen. Sind sie nicht in Dresden so laßen Sie sie gleich aus Leipzig kommen; Kraus wird Ihnen das, was Sie kosten, erstatten; und ihm geben Sie sie mit. Hätten S i e mir etwa beim Abgange aus Wien den F ü r s t e n b u n d, und die B r i e f e von Johannes Müller gestohlen ? - Ist dem so, so geben Sie sie hübsch ehrlich wieder zurück. // Die Franzosen ziehen sich diesseits des Rheins auf mehrern Punkten so stark zusammen, daß vielleicht, wenn Sie diesen Brief erhalten, schon eine Schlacht vorgefallen seyn wird. Gott stehe uns bei ! G H: Schiller-Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv, Marbach a. N. Nachlaß Hauff-Kölle, Kasten 124, Mappe 1, Nr. 30, Inv.-Nr. 34723. 2 Bl., F: 184mm x 116mm; 2 1/2 eighd. beschr. Seiten. D: bisher ungedruckt.