These titles were already interesting to you:

Gentz ; Müller, Adam
An Adam Müller, Wien, 10. Juni 1820, Schiller-Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv, Marbach a. N. Nachlass Hauff-Kölle, Kasten 124, Mappe 1, Nr. 41, Inv.-Nr. 34734 1820

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id465
Issuer of letter
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Addressee of letter
Müller, Adam
LocationWien
Date10. Juni 1820
Handwritten recordSchiller-Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv, Marbach a. N. Nachlass Hauff-Kölle, Kasten 124, Mappe 1, Nr. 41, Inv.-Nr. 34734
Size/Extent of item2 Bl., F: 230mm x 187mm; 1 eighd. beschr. Seite
IncipitIch weiß und begreife, daß
Type of letterBriefe von Gentz
Digital item: TextAn Adam Müller Wien, 10. Juni 1820 Ich weiß und begreife, daß es Sie sehr belästigen würde, diesen Abend noch zu mir heraus zu kommen; und da ich überdies auch Ihre Frau und Kinder noch einmal zu sehen wünsche, so ist es in jedem Falle viel zweckmäßiger, daß ich mich in die Stadt begebe. [xxx] Melden Sie mir also, ob Ihre Abreise auf Morgen feststeht? Ist das der Fall, so erwarten Sie mich diesen Abend um 8 Uhr. Sollten Sie erst Montag oder später reisen, so komme ich Morgen zu Ihnen; in diesem Falle aber versteht sich von selbst, daß, wenn es Ihnen und Ihrer Frau irgend zum Vergnügen gereichen könnte, Weinhaus noch einmal zu besuchen, Sie Morgen den ganzen Nachmittag und Abend dazu frey und offen haben. Ich bitte um Antwort durch den Ueber-bringer. Sonnabend 10 Juny Gentz Adresse auf Seite 4: An / den Herrn Regierungs-Rath Müller. H: Schiller-Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv, Marbach a. N. Nachlaß Kölle-Hauff, Kasten 124, Mappe 1, Nr. 41, Inv.-Nr. 34734. 2 Bl., F: 230mm x 187mm; 1 eighd. beschr. Seite. D: bisher ungedruckt.