Diese Titel interessierten Sie bereits:

Gentz ; Müller, Adam
An Adam Müller, Berlin, Mitte Juni 1802, Schiller-Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv, Marbach a. N. Handschriftenabteilung, Sammlung Hauff-Kölle, Inv.-Nr. 34698 1802

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id4457
Briefaussteller
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Briefempfänger
Müller, Adam
AusstellungsortBerlin
DatumMitte Juni 1802
Handschriftl. ÜberlieferungSchiller-Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv, Marbach a. N. Handschriftenabteilung, Sammlung Hauff-Kölle, Inv.-Nr. 34698
Format/Umfang2 Bl., F: 234mm x 188mm; 1 eighd. beschr. Seite
IncipitIch reise in der Nacht
BrieftypBriefe von Gentz
Digitalisat: TextAn Adam Müller Berlin, Mitte Juni 1802 Ich reise in der Nacht vom Sonnabend auf den Sonntag - unfehlbar, und ohne irgend eine Möglichkeit fernern Aufschubes. Es versteht sich nun, ernstlich gesprochen, von selbst, lieber Müller, daß Sie mit mir reisen; es ist mir mehr als Sie glauben, daran gelegen, und ich nehme keinen Einwurf weiter an. [xxx] Bis auf den Augenblick, da wir uns trennen, trage ich alle und jede Ausgaben a l l e i n. - Ich bitte Sie jetzt nur noch, die L e y d n e r Z e i t u n g von den letzten drei oder vier Monaten, wie auch die A l l g e m e i n e Z e i t u n g vom ganzen Jahr 1802 zusammen zu packen, damit ich sie mitnehmen kan. Suchen Sie doch auch einige recht pikante neue Lese-Artikel auf, die ich unterwegens verzehren könnte. Morgen früh halb 9 Uhr ist Caffée bei mir. Gentz Blatt 2: Ausriß an der rechten unteren Ecke. Adresse auf Seite 4: An / Herrn Müller. Seite 4: Siegelrest. H: Schiller-Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv, Marbach a. N. Handschriftenabteilung, Sammlung Hauff-Kölle, Inv.-Nr. 34698. 2 Bl., F: 234mm x 188mm; 1 eighd. beschr. Seite. D: bisher ungedruckt. [Die Datierung erfolgt auf der Grundlage des Briefes vom 19. Juni 1802.]