Diese Titel interessierten Sie bereits:

Gentz ; Prokesch-Osten, Anton von
An Anton von Prokesch-Osten, Wien, 19. Januar 1831, HHStA, Wien. Nachlass Prokesch-Osten, Karton 27, [?], Bl. 7-7v 1831

Gentz digital

Transkriptionsentwurf Günter Herterich

id2397
Briefaussteller
Mashup mit Wikipedia  
Gentz
Briefempfänger
Prokesch-Osten, Anton von
AusstellungsortWien
Datum19. Januar 1831
Handschriftl. ÜberlieferungHHStA, Wien. Nachlass Prokesch-Osten, Karton 27, [?], Bl. 7-7v
Format/Umfang1 ½ eighd. beschr. Seiten
DruckorteProkesch-Osten, Briefwechsel mit Gentz und Metternich, I, 413-414
IncipitWas dünkt Ihnen von folgenden
BrieftypBriefe von Gentz
Digitalisat: TextAn Anton von Prokesch-Osten Wien, 19. Januar 1831 Was dünkt Ihnen von folgenden Versen, welche der große Michel Angelo einem seiner Mei-sterwerke, der von ihm verfertigten Statue der N a c h t in den Mund legte: Grato è il sonno, e piu l'esser di sasso, Mentre che il danno et la vergogna dura Non veder, non sentir, mi è gran ventura Però non mi destar. Deh parlo basso ! Ist das nicht Ihr und mein Gefühl ? Es wurde besonders lebendig in mir, als <ich> mich heute hinsetzte um an den Internuncius zu schreiben. Ich habe einen solchen Widerwillen mich schriftlich über den jetzigen Stand der Dinge auszusprechen, daß mir vor meinen eignen Wor-ten graut. Und der Unterschied zwischen Ihnen und mir liegt bloß darin, daß das, was sich in mir als Muthlosigkeit // und Eckel ausspricht, bey Ihnen, weil Sie einen männlichern Charakter haben, die Farbe einer (sehr verzeihlichen) Bitterkeit trägt. - Ist es nicht so ? 19 Januar 31. Gentz H: HHStA, Wien. Nachlaß Prokesch-Osten, Karton 27, , Bl. 7-7v. x Bl., F: ; 1 ½ eighd. beschr. Seiten. D: Prokesch-Osten, Briefwechsel mit Gentz und Metternich, I, 413-414.